Kontakt

Siemens Digital Logistics GmbH
Nachtweideweg 1-7
D 67227 Frankenthal

Sie haben Fragen?
+49 6233 45943 444

Service Desk

Servicezeiten
Montag bis Freitag
08:00 – 18:00 Uhr
Bitte wählen Sie 
+49 6233 45943 180,
um einen Support Termin zu vereinbaren.
Support per Email erhalten Sie hier:

Service Hours

Sie benötigen erweiterte Servicezeiten? Dann kontaktieren Sie uns einfach. Im Rahmen unserer Service Level Agreements, können wir Ihnen Servicezeiten bis zu 24h anbieten. 

Support Ticket

Bitte nutzen Sie unser
für Ihre Support-Anfrage.

Socials

DE
+49 6233 45943 444

Fit für die Digitale Transformation? Der 5-Punkte-Check
Sind Sie fit für die Digitale Transformation? Der 5-Punkte-Check
Der 5-Punkte-Check
Sind Sie fit für die Digitale Transformation?
 
Jürgen Schulz, VP Consulting, Siemens Digital Logistics
 

Jede Veränderung braucht die Bereitschaft dazu. Wir müssen uns in Bewegung setzen. Und doch bewegen wir uns nicht einen Schritt, wenn wir keine Vorstellung davon entwickeln, was mit dieser Veränderung erreicht werden soll. Welche Vorstellung haben Sie als Logistiker von der digitalen Transformation? Sind Sie fit für den technologischen Wandel? Oder stecken Sie noch mittendrin? Der 5-Punkte-Check von Siemens Digital Logistics hilft Ihnen, eine Standortbestimmung vorzunehmen. Und er macht deutlich, worauf es auf dem Weg ins digitale Zeitalter ankommt.

1. Denken Sie digital?

Wir schreiben E-Mails, nutzen Buchhaltungsprogramme, optimieren Routen online. Aber sind wir deswegen digital? Die große Mehrheit der Logistiker lebt noch immer mit Medien- und Systembrüchen. Mit Patchwork-Lösungen zwischen analogen und digitalen Anwendungen. An dieser Stelle prallen Welten aufeinander, die Zeit und Geld kosten und Fehler produzieren. Der digitale Wandel beginnt damit, nicht mehr in Abteilungen, Arbeitsbereichen und Datensilos zu denken, sondern in Prozessen. Hier geht es um das nahtlose, automatisierte Ineinandergreifen von Handlungen und Ereignissen. Um ein unsichtbares Band, das Dienstleister, Daten und Informationen vom Bestellabruf bis zur Rechnungsstellung auftragsbezogenen miteinander verknüpft. Digital denken heißt in erster Linie, ganzheitlich und in Abfolgen zu denken. Und was denken Sie?

2. Digitalisierungsstrategie in der Schublade?

Da gehört sie genauso wenig hin wie auf den Desktop. Denn: Wer in neuen Bahnen denkt, sollte wissen, wohin diese führen. Das ist nicht nur für das Management von Bedeutung, sondern für die komplette Belegschaft. Schließlich bringt die digitale Transformation tiefgreifende Veränderungen mit sich, die wiederum Ängste oder Unsicherheiten produzieren können. Digitalisierung gelingt aber überhaupt erst, wenn sie von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelebt wird. Die Digitalisierungsstrategie legt nicht nur Maßnahmen und Meilensteine des Transformationsprozesses fest. Sie ist, wenn man so will, zugleich das Leitbild für den Aufbruch in eine neue Zeit. Wie bei allen großen Zielen dienen übersichtliche Teilschritte und Feedbackstrukturen dazu, motivierende Erfolgserlebnisse zu schaffen und zum Gestalter des Wandels zu werden. Und wann ist Ihr nächster Jour fixe mit dem Projektteam?

3. Versuchen Sie gerade, die Welt neu zu erfinden?

Dann müssen Sie Herkules sein. Oder ihre Aufgabe so verstehen. Doch wir dürfen nicht vergessen: Digitalisierung hat in unsere Geschäftswelt bereits Einzug gehalten, als Nullen und Einsen den Weg in binäre Codes gefunden haben. Und das ist Jahrzehnte her. Anno dazumal galt IT als Buch mit sieben Siegeln. Als äußerst kostspieliges Unterfangen, das Firmen endlos viel Kraft kostete. In Zeiten der Cloud muss niemand die Welt neu erfinden oder aus den Angeln heben. Plattformlösungen wie AX4 liefern die komplette Infrastruktur für die durchgehende Digitalisierung logistischer Prozesse und die reibungslose Zusammenarbeit in logistischen Netzwerken. Fix und fertig konfigurierte Softwarebausteine lassen sich schnell und einfach in jedes Business integrieren. Sind Sie auf dem richtigen Weg? Wenn Sie bereits monatelang an einer neuen IT-Lösung tüfteln, die Betaphase immer weitere Versäumnisse hervorbringt und der Implementierungszeitpunkt in weite Ferne gerückt ist, sind Sie vermutlich auf dem Holzweg.

4. Heute schon gescheitert?

Für Lernkurven gibt es in der modernen IT-Welt eine Abkürzung. Statt sich eine blutige Nase zu holen, wenn einen die Erneuerungskräfte des digitalen Wandels aus der Bahn tragen, schicken wir einen anderen Kollegen ins Rennen: den digitalen Zwilling. Mit dem virtuellen Abbild der realen Welt lässt sich alles machen. Was passiert, wenn ich die Mengen in meinem System um ein Drittel hochfahre? Wie wirkt sich ein Lockdown auf meine Logistikprozesse aus? Wie kann ich die Folgen einer Pandemie für mein Netzwerk abschwächen? Gehen Sie alle erdenklichen Szenarien und Handlungsoptionen durch – risikolos! Das Beratungsmodell des digitalen Zwillings liefert Unternehmen Antworten auf strategische Fragestellungen der Logistik und macht Scheitern sozusagen zum Erfolgsprogramm. Und wann sind Sie zuletzt auf die Nase gefallen?

5. Bin ich ein Supply Chain Leader?

Logistiker, die wissen wollen wie weit die Digitalisierung in ihrem Unternehmen gereift ist und wo sie im Vergleich zu ihren Wettbewerbern stehen, können mit Siemens Digital Logistics den „Digital Maturity Check“ machen. Dieser ermöglicht eine aktuelle Standortbestimmung im Vergleich zu digitalen Supply Chain Leadern, gibt Aufschluss über mögliche Handlungsfelder und ist die Grundlage für ein individuelles Kennzahlensystem, das die Qualität der Prozesse stetig erhöht. Sind Sie bereits ein Supply Chain Leader oder möchten in Zukunft dazu gehören?

Wir machen Sie fit für die digitale Transformation! 

Zurück

Copyright 2020 Seaside Media. All Rights Reserved.